Studium

Digitale Fertigung im interdisziplinären Hochschulstudium

Mit der Einrichtung unseres FabLabs reagieren wir auf aktuelle Entwicklungen im Bereich der digitalen Fertigung. Unsere modernen Maschinen wie z.B. 3D-Drucker, -Scanner oder Lasercutter bieten gute Möglichkeiten für eine projekt- und problemorientierte Konzeption
von Lerninhalten in der digitalen Hochschulbildung. Wir wollen studien-gansübergreifend eine digitale Fabrikationsinfrastruktur schaffen und
in neue Lehr/Lernkonzepte überführen. Digitale Fabrikation soll für unsere Studierenden ein zukunftsorientiertes, interdisziplinäres Kompetenzprofil werden.

Als Hochschule für angewandte Wissenschaften wollen wir im FabLab Konzepte wie FabTec (Entwicklung neuer Fabrikationstechnologien mit/für Firmen), FabEvent (Fablab als Erlebnis für Firmen), FabTrain (Fablab for Training) und FabMake (Fablab for Makers) entwickeln und erproben. Da mit den digitalen Fertigungsverfahren neue Geschäfts-modelle realisierbar sind (Stichworte Production on Demand, Production on Site, Produkte ohne eigenen Maschinenpark), können auch neue unternehmerische Projekte initiiert werden.