Fab Academy

Wenige Monate nach der Gründung hat das 3D-Kompetenzzentrum Niederrhein eines seiner wichtigsten Ziele in die Tat umgesetzt: die Etablierung der Fab Academy in Deutschland. Dieser fünfmonatige Intensivkurs ging aus einer sehr erfolgreichen Vorlesung des „Center for Bits and Atoms“ (CBA) am Massachusetts Institute of Technology (MIT) hervor. Die Fab Academy wird inzwischen unter dem Motto „How to make (almost) anything“ weltweit vernetzt angeboten.

Neil Gershenfeld, Professor am MIT und Gründer der FabLab-Bewegung, leitet das internationale Ausbildungsprogramm rund um digitale Fertigung. Seine Vorlesungen werden live aus dem MIT in die FabLabs der Projektpartner übertragen. Ein virtueller Campus verbindet die Fab Academy-Studierenden mit ihren Kollegen und Kolleginnen aus über 30 Ländern weltweit und ermöglicht so gemeinsame Projektarbeit. Die Projekte werden jeweils vor Ort unter persönlicher Betreuung geplant, realisiert und im globalen Netzwerk ausgetauscht und diskutiert.

Die Kursteilnehmer entdecken „Do it yourself“ ganz neu und erlernen das 3D-Konstruieren und Drucken, den Umgang mit computergesteuerten Maschinen und den Einsatz unterschiedlicher Werkstoffe. Zur Gestaltung und Fertigung kommen Kenntnisse aus den Bereichen Elektronik und Informatik hinzu. Ziel des Lehrgangs ist es, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen funktionsfähigen Prototyp ihres Projekts selbständig herstellen können. Vermittelt werden so die Kompetenzen und Inhalte, die in der digitalisierten Wirtschaft – Stichwort „Industrie 4.0“ – eine entscheidende Rolle spielen.

Dabei kommt dem FabLab Kamp-Lintfort eine besondere Rolle zu. Als so genannter „Supernode“ ist es der zentrale Ansprechpartner für alle deutschen FabLabs, die die Fab Academy durchführen. Der kostenpflichtige Ausbildungsgang steht jedem offen, also auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Unternehmen oder Bildungseinrichtungen. Alle Teilnehmer, die den Kurs erfolgreich absolviert haben, erhalten das Fab Academy-Diplom.

Fab Academy Programm

Die einzelnen Themenfelder des Fab Academy Programms bauen aufeinander auf. Wöchentlich treffen die Studierenden sich und nehmen an der live übertragenden Vor-
lesung von Neil Gershenfeld teil und stellen ihre Projekte dem internationalen Teil-
nehmern vor. Während der wöchentlichen Hands-on-Stunden im Fab Lab werden die Studierenden von dem jeweiligen Node unterstützt. Gerade die vielen praktischen Arbeits- und Lern-Stunden sind das besondere Merkmal der Fab Academy.

Jeder kann mitmachen und (fast) alles selber bauen!
Fab Academy Archive 2009 bis 2018
Fab Academy

  • Week 1: Digital fabrication principles and practices
  • Week 2: Computer-aided design, manufacturing and modelling
  • Week 3: Computer-controlled cutting
  • Week 4: Electronics production
  • Week 5: 3D scanning and printing
  • Week 6: Electronics Design
  • Week 7: Computer Controlled Machining
  • Week 8: Embedded Programming
  • Week 9: Mechanical Design
  • Week 10: Output Devices
  • Week 11: Machine Design
  • Week 12: 3D Molding and Casting
  • Week 13: Input Devices
  • Week 14: Composites
  • Week 15: Networking and Communications
  • Week 16: Interface and Application Programming
  • Week 17: Digital Fabrication Applications and Implications
  • Week 18: Invention, Intellectual Property, and Business Models
  • Week 19: Digital Fabrication Project Development
  • Week 20: Project Presentation